Blog

Kostbarer Atem

Gepostet von am April 17, 2019 in Allgemein | Keine Kommentare

Kostbarer Atem

Sauerstoff hält unsere Zellen am Leben. Nur mit Hilfe von Sauerstoff gewinnen diese aus Nährstoffen Energie. Dazu muss das Gas aber erst einmal in die Zellen des Körpers gelangen. Aus diesem Grund atmen wir.

Unsere Atmung funktioniert so: Atmen wir ein, saugen wir Luft über die Nase oder den Mund durch die Luftröhre in die Lunge. Das geschieht, indem wir Muskeln anspannen, die mit dem Brustkorb und dem Zwerchfell verbunden sind. Die Muskeln ziehen das Zwerchfell zusammen. Es entsteht ein Unterdruck – Luft strömt ein.

Die Lunge kannst du dir vorstellen wie einen umgedrehten Baum. Seinen Stamm bildet die Luftröhre. Sie teilt sich in zwei dicke Äste auf: die Haupt-Bronchien. Diese treten in unsere beiden Lungenflügel ein, wo sie sich weiter zu Bronchien und Bronchialen verzweigen. Immer kleinere Verästelungen enden schließlich in den Lungen-Bläschen. Und die sind mit einem feinen Netz aus gut durchbluteten Adern umsponnen.

„An den dünnen Wänden der Lungen-Bläschen geschieht ein Gas-Austausch“, Der Sauerstoff der eingeatmeten Luft geht so in unser Blut über.“ Dieser wird dann über die Blutgefäße überall in unseren Körper geleitet, wo er gebraucht wird. Etwa ins Gehirn oder auch in unsere Muskeln.

Wenn sich die Muskeln beim Ausatmen entspannen, dehnt sich das Zwerchfell. Der Brustkorb fällt zurück in seine Grundstellung. Die Luft wird über die Luftröhre aus unserer Lunge hinausgedrückt.

Fachleute empfehlen, bewusst auf das Luftholen zu achten. Denn wir können auf verschiedene Art und Weise atmen. Tief oder flach, durch den Mund oder durch die Nase. Durch die Nase atmen ist gesünder. Denn sie wärmt und feuchtet die Luft an. Und filtert Fremdkörper aus ihr heraus.

Auch die Bauch-Atmung ist besonders gut. Dabei zieht sich das Zwerchfell nach unten. Und der Bauch wölbt sich hervor. Bei der Brust-Atmung dagegen erweitert sich vor allem der obere Brustkorb. Viele Leute atmen in die Brust, wenn sie gestresst sind. Dabei ist die Bauch-Atmung viel tiefer und erfordert weniger Kraft. Sie ist deswegen gesünder. Es kommt mehr Sauerstoff in den Körper hinein.

Wenn du also mal entspannen und richtig durchatmen willst: Konzentriere dich darauf, wie du Luft holst. Setze dich aufrecht hin und versuche, bewusst durch die Nase in deinen Bauch hinein zu atmen. Lege dazu deine Hände auf den Bauch. So kannst du besser spüren, wie sich dieser dehnt. Du spürst dann genau wie du ruhiger und zentrierter wirst. So wenig kann soviel bedeuten.

ALLES LIEBE

Im von Imflow

Komplementär Therapie/Craniosacral Therapie

Mini-Gewohnheit zu mehr innerer Ausgeglichenheit

Gepostet von am März 14, 2019 in Allgemein, Craniosacral, Dies & Das | Keine Kommentare

Mini-Gewohnheit zu mehr innerer Ausgeglichenheit

Für diese Übung halte kurz inne und stelle dir eine von den folgenden Fragen:

Was hab ich gut gemacht?

Wofür könnte ich mir selbst ein Kompliment machen?

Wofür mag ich mich – oder wofür könnte ich mich mögen, falls ich den müsste?

Vielleicht ist dir Heute ein tolles Menu gelungen. Vielleicht hast du bei der Arbeit einen besonders guten Text geschrieben. Oder vielleicht hattest du Heute eine besonders gute Idee? Alles ist wertvoll.

Dann spüre noch einen Moment nach, schau, ob und wie sich deine Antwort anfühlt. Vielleicht ein bisschen ungewohnt noch, das kann gut sein, aber wahrscheinlich fühlt es sich auch sehr gut an.

Tja und das war’s auch schon.

Jede Gelegenheit für einen guten Gedanken für uns ist eine gute Gelegenheit zu mehr innerer Ausgeglichenheit. Mach es dir zur Gewohnheit. Bereits am Morgen beim Zähneputzen, Bei deinem ersten Kaffee, im Bus oder beim Einkaufen. Mach es als Gegengift für traurige, ärgerliche Gedanken und als warmes Wellness-Bad für Herz und Hirn.

Wird man da nicht zur arroganten Zicke, die immer mit dem Selfie-Stick herumrennt? Oder zum Arroganten Typ? Bestimmt nicht. Gut mit sich selbst umzugehen ist die beste Basis, wohlwollend und herzlich zu sein. Lassen wir uns so sein, wie wir sind, ohne Bewertung, schaffen wir das auch leichter bei anderen Leuten.

Mit Bewertungen legen wir immer Programme an, die uns auch klein halten. Dazu gehört auch wie wir uns selber bewerten.

Du kannst dir auch ein Tagebuch kaufen und jeden Abend deine Erfolge der letzten 24 Stunden aufschreiben. Dadurch wird sich sehr viel ändern in deinem Leben.

Hab einen schönen Tag.

Herzensgrüsse

Im von Imflow

Wissenswertes

Gepostet von am Juni 7, 2017 in Allgemein, Craniosacral | Keine Kommentare

IMG_5614

Alle unsere Organe stehen mit den Muskeln, den Bändern, dem ganzen Bindegewebe sowie den Nerven in Verbindung. Das ist ein wunderbares Zusammenspiel. So kann man sehr schnell verstehen, dass dieses Zusammenspiel gestört werden kann z. Bsp. nur durch verspannte Muskeln, blockierte Wirbel, zurückliegende Unfälle oder auch durch kleine Stürze. Alles gehört zusammen. Alles ist eine Einheit. Auch emotionaler und mentaler Stress versetzen den Organismus in eine chronische Spannung, die sich blockierend auf dieses Zusammenspiel auswirkt. Meist sind wir es selbst, die nicht zulassen, dass unser Körper regenerieren kann. Unsere Probleme, unsere Sorgen sind unser ganzer Fokus.

Eine kleine Übung für die Gesundheit

Setze dich für einen Moment an einen ruhigen Ort bequem hin. Schliesse deine Augen. Konzentriere dich einfach nur auf den Atem. Bemerke wie die Luft bei jedem ein- und ausatmen deine Nase berührt. Wenn du merkst, dass dein Fokus wieder bei deinen Gedanken ist, komm einfach wieder zurück zu dem Atem. Wenn du magst, kannst du die zwei Wörter „Lass los“ nutzen und bei jedem Einatmen in Gedanken „Lass“ und beim Ausatmen „los“ sagen oder auch nur denken. Es ist völlig normal, dass es dir am Anfang schwerfällt und du deinen Gedanken hinterher hängst. Mit dem täglichen üben geht es immer besser. Wenn du merkst, dass dein Fokus nicht mehr bei deinem Atem ist, sondern bei deinem Einkauf für morgen Abend, dann bring den Fokus einfach wieder zurück.

Probiere es aus. Es reichen zu Beginn 2-3 Minuten. Falls du dabei Unterstützung brauchst helfe ich dir gerne in der Praxis.

Herzensgrüsse

Irmgard Krebser von Imflow.ch

Was ist Stress?

Gepostet von am Januar 18, 2017 in Allgemein | Keine Kommentare

Stress ist ein subjektiv wahrgenommenes Ungleichgewicht zwischen Anforderungen und Handlungsmöglichkeiten. Dieser Ungleichgewichtszustand wird meist als unangehnehm erlebt. Sei es durch Überforderung am Arbeitsplatz oder in der Familie, durch Zeitdruck, wegen Konflikten, durch Lärm, aber auch durch generelle Veränderungen etc.

Stresssymptome

Treten Stressereignisse gehäuft auf oder dauern über eine längere Zeit an stellen sie Risikofaktoren für die Gesundheit dar. Nachstehend findest du eine Auswahl typischer Stressreaktionen:

Physisch: Verspannungen, Verdauungsprobleme, Kopfschmerzen, Herz-Kreislaufprobleme (erhöhter  Butdruck und Herzschlag), Schlafstörungen

Psychisch: Gefühl der Überforderung, Gereiztheit, Nervosität, Selbstzweifel, Angstzustände, Ärger

Verhalten: Vergesslichkeit, Unkonzentriertheit, Entscheidungsprobleme

Es gibt Momente, in denen es keine Möglichkeit gibt Stressfrei zu leben. Es gibt keine Zeit für Pausen, keine Möglichkeit für ein bisschen Freiraum.

apple-blossom-739217_1920

Was kann helfen?

Ich schlage dir etwas Revolutionäres vor: Ändere deine Vorstellung über Stress und er ist weniger schädlich für die Gesundheit. Nimm den Stress an! So wie er jetzt genau ist.

Als Folge schlägt dein Herz zwar immer noch höher und schneller, allerdings viel wohltuender. Schneller zu atmen ist kein Problem, das versorgt dein Gehirn mit Sauerstoff. Ohne Kampf gegen den Stress gibt es Momente der Freude und des Muts. Wenn du den Stress annimmst, kannst du Angst in Mut verwandeln. Surfe auf der Welle des Stresses anstatt dich von der Strömung mitreissen zu lassen. Nimm den Stress an. Bewerte ihn positiv.

Wenn du deine Haltung gegenüber Stress veränderst, kannst du deine Körperreaktion verändern. Also: Wie du über Stress denkst und wie du dann handelst, ändert deine biologische Reaktion im Körper. Nimm ihn an. Setz dich hin und atme weich. Atme mit dem Stress. Versuch es einfach und teile mir deine Erfahrung mit wenn du magst.

Herzensgrüsse

Irmgard Krebser von Imflow

 

Achtsamkeit im Frühling

Gepostet von am März 20, 2016 in Allgemein | Keine Kommentare

Achtsamkeit im Frühling

Eiskalte Morgen, warme, sonnige Nachmittage: Der Frühling zeigt sich von seiner schönsten Seite. Endlich! Noch ist die Luft winterlich trocken, doch der Duft von spriessenden Knospen und warmer Erde weht uns schon leicht um die Nase.

Durch Achtsamkeit können wir das Leben ein bisschen verlangsamen. Der Hektik vom Alltag entspringen. Wir haben immer die Wahl. Dies wurde mir Gestern wieder einmal so richtig bewusst, als ich draussen in der Natur unterwegs war. Ich kann mein Sportprogramm absolvieren, höre Musik aus dem Iphone, konzentriere mich auf die Schritte oder ich mache meine Augen auf und achte „während dem Laufen“ auf die Natur und sehe all die kleinen Wunder. Da und dort spriessen schon die ersten Blumen aus der Erde hervor, an den Sträuchern beginnen die Knospen sich langsam zu öffen. Die Vögel singen fröhlich. Die Natur erwacht aus dem Winterschlaf. Ein Wunder! Wenn ich dieses Wunder beobachte und beachte, entsteht ein tiefer Frieden. Geht es dir auch so?

 

Herzensgrüsse

Irmgard Krebser von Imflow

 

Alles Gute im neuen Jahr 2016

Gepostet von am Dezember 30, 2015 in Allgemein | Keine Kommentare

Alles Gute im neuen Jahr 2016

Ich wünsche allen einen guten Rutsch ins neue Jahr und bedanke mich hiermit herzlich für die Treue.

Für das neue Jahr wünsche ich gute Gesundheit, Zufriedenheit und viele schöne Momente.

Herzensgrüsse

Irmgard Krebser von Imflow

Hilfe nach Stürzen und kleinen Unfällen

Gepostet von am Juni 29, 2015 in Craniosacral | Keine Kommentare

Ein herzliches Grüss Gott!

Wussten Sie, dass Craniosacral Therapie die Heilung von Schürfungen sehr unterstützen kann?
Wie oft fallen Kinder hin. Sie stürzen mit dem Velo oder dem Dreirad und tun sich weh. Die Schürfungen an den Knien schmerzen besonders.

Es hilft wirklich!

Es hilft wirklich!

Auch solche kleine oder grössere Schürfungen bei Kindern können schneller heilen mit der Unterstützung von Craniosacral Therapie.
Probieren Sie es aus. Die Behandlung tut nicht weh.

Für Fragen oder Terminanfragen stehe ich gerne zur Verfügung.
Herzensgrüsse Ihre Irmgard Krebser

So findet eine Craniosacrale Behandlung in meiner Praxis statt:

Gepostet von am April 19, 2015 in Craniosacral | Keine Kommentare

Patientin bei osteopathischer Behandlung

Sie liegen bequem auf einer Liege. Wenn gewünscht bekommen Sie Lagerungsmaterial für die Stellen des Körpers, die weitere Unterstützung brauchen. Das kann eine Knierolle oder eine Nackenstütze sein. Eine weiche Decke steht zur Verfügung sollte ihnen kalt sein. Nach Wunsch können Sie ruhige Hintergrundmusik dazu hören oder nicht. Ganz wie es sich für Sie gut anfühlt. Mir ist ganz wichtig, dass Sie sich bei mir wohlfühlen. Es soll ein Ort zum Entspannen sein. Ein Ort an dem Sie einmal gar nichts tun müssen.

Wenn Sie dann bequem liegen und sich wohl fühlen, ertaste ich an verschiedenen Stellen den Craniosacralen Rhythmus. Mit geringer Berührungskraft kann das eingeschränkte Gewebe so weit wie möglich gelöst werden, bis der Craniosacrale Rhytmus möglichst uneingeschränkt tastbar ist. Dadurch kann die Beweglichkeit von Muskeln, Gelenken und Bindegewebe deutlich verbessert werden. Schon eine Sitzung kann helfen, dass der Körper weich, entspannt und geschmeidig erhalten werden kann, sodass der Craniosacrale Rhythmus sämtliche Zellen des Nervensystems und alle weiteren Körperzellen frei erreichen kann.

 

Auch wenn Sie keine Beschwerden haben lohnt sich eine Craniosacral Therapie Sitzung. Schalten Sie einfach mal ab und lassen Sie Ihre Seele baumeln. Es fühlt sich an wie kleine Ferien…

 

Für Fragen oder einen Termin erreichen Sie mich unter info@imflow.ch

Herzensgrüsse Ihre Irmgard Krebser

Frohe Ostern

Gepostet von am März 31, 2015 in Allgemein | Keine Kommentare

Ich grüsse Dich

Vor Ostern wollte ich jetzt eigentlich nichts mehr schreiben. Nur ein kleiner Ostergruss. Wünsche euch von Herzen ein wunderschönes Osterfest. Viel Freude und Spass, auch wenn das Wetter nicht ganz so mitspielt. Hauptsache wir haben die Sonne im Herzen.

 

 

Frohe Ostern

Herzensgrüsse

Ressourcen

Gepostet von am März 26, 2015 in Craniosacral | Keine Kommentare

Ressourcen

In unserer stressigen Zeit, wird die besondere Bedeutung von Ruhe, Erholung und Besinnlichkeit völlig unterschätzt.

Das oben erwähnte Wort „Ressource“ erkläre ich hier etwas genauer. Eine Ressource ist ein Ort, an dem man auftanken kann, sich nähren kann um die eigene Kraft und Mitte zu finden. Ein Ort an dem man sich ausruhen kann. Sich stärkt und wieder frisch und voller Kraft ins Leben gehen kann.

(mehr …)